ASV-Damen nicht zu stoppen

Am vergangenen Samstag hat der 3. Spieltag der Damen Regionalliga West in Berkersheim stattgefunden. Die ASV Damen traten gegen die SSF Bonn und dem Gastgeber, TSV Berkersheim, an. Als die Mannschaft früh morgens beim ASV Köln aufbrach, konnte niemand ahnen, was für ein unglaublicher Spieltag das werden würde.

Die erste Spielpaarung des Tages lautete ASV Köln gegen SSF Bonn. Die ASV-Damen gingen hoch konzentriert in das Spiel, denn Bonn, so glaubte man, würde sich für die 0:2-Niederlage aus dem Hinspiel rächen wollen. Doch die Partie begann gleich mit einem Kölner Paukenschlag: Nach nur 49 Sekunden besorgte Elena Krumscheid das 1:0 für den ASV, in der 6. Minute erhöhte Köln durch einen schönen Konter von Aline Grafe auf 2:0. Die ASV-Damen waren selbst überrascht von der Passivität der Bonnerinnen und ließen es nach der frühen Führung deutlich ruhiger an – zu früh, wie sich zeigte, denn kurz vor der Pause gelang Bonn der Anschlusstreffer. Halbzeitstand 2:1.
Die zweite Hälfte begann für den ASV in Unterzahl – Veronika Kaunisaho war mit der falschen Rückennummer im Spielbericht eingetragen und musste so zwei Minuten absitzen. Aline Grafe und Elena Krumscheid spielten perfekt die Unterzahl und hatten sogar die Chance, ein Tor in Unterzahl zu erzielen. Es dauerte bis zur 29. Minute als Aline Grafe mit einem Flachschuss an den langen Pfosten die Torhüterin der SSF ein weiteres Mal überwinden konnte. Mit dem 4:1 für die Kölnerinnen durch Anna Schulte-Herbrüggen war die Partie vorentschieden. Für Aufregung sorgten die Unparteiischen, als sie das Tor des Jahres durch Gudrun Herzog nicht anerkannten: Sie hatte einen Befreiungsschlag von Aline Grafe aus der eigenen Hälfte volley direkt verwandelt – hoher Stock entschieden die Schiedsrichter. Ein Fehler, wie sich durch Videobeweis eines Zuschauers im Nachhinein herausstellte. Das 5:1 fiel dann in der 35. Minute erneut durch Elena Krumscheid nach schönem Querpass von Julia Isaak. Tore von Veronika Kaunisaho (39.) und Carola Kaiser (40.) gaben Bonn schließlich den Rest. Ungewöhnlich in der Regionalliga der Damen: Während andere Mannschaften große Probleme haben, Torhüterinnen zu stellen, kann der ASV aus dem Vollen schöpfen. Manuela Stüßer gab in der zweiten Halbzeit ein starkes Debüt im Kasten der Kölnerinnen.

Im zweiten Spiel des Tages trafen die ASV-Mädels auf den Tabellenführer TSV Berkersheim. Im Hinspiel setzte es eine herbe 2:6-Niederlage für die Kölnerinnen. Jetzt war die Zeit für Wiedergutmachung. Doch in der ersten Halbzeit sah das Spiel der ASV-Mädels eher aus, wie ein Kaffeekränzchen im Seniorenheim. Keine Laufbereitschaft, viele Unkonzentriertheiten im Spielaufbau und kein Siegeswille. Berkersheim versuchte das Spiel kontinuierlich langsamer zu machen, versteckte sich minutenlang in der eigenen Hälfte, um dann durch schnelle Konter zu Torchancen zu kommen. Zum Glück war Goalie Angela Buchholz bestens aufgelegt und konnte einige Hundertprozentige zunichtemachen. 0:0 zur Pause.
Die einschläfernde Spielweise der Berkersheimer in der ersten Halbzeit war taktisch bedingt – das zeigte sich sofort nach Beginn der zweiten Hälfte. Innerhalb der ersten Minute kamen die Gastgeber zwei Mal gefährlich vor das Kölner Tor. Berkersheim steigerte deutlich das Tempo und versuchte, den ASV in die eigene Hälfte zu drängen. Aus dieser Umklammerung konnte sich Köln zwei Minuten nach Wiederanpfiff befreien und wurde direkt belohnt: Aline Grafe erkämpfte sich den Ball und trug ihn in die gegnerische Hälfte. Querpass in den Slot, Gudrun Herzog stand goldrichtig und schoss das 1:0. Nun wurde das Spiel zunehmend aggressiver. Berkersheim wollte den Ausgleich, Köln stemmte sich dagegen. Auf beiden Seiten gab es zahlreiche gute Torchancen, doch es dauerte bis zur 38. Minute bevor ein weiterer Treffer fiel. Anna Schulte-Herbrüggen erzielte das wichtige Tor zur 2:0-Führung. Auszeit Berkersheim. Das ASV-Team beschloss, diesen Sieg nicht mehr aus der Hand zu geben und konnte das nur 30 Sekunden nach den zweiten Treffer eindrucksvoll bestätigen: Wieder war es Aline Grafe, die mit ihren dritten Treffer an diesem Tag den 3:0-Endstand besorgte.

Die Damen des ASV Köln rücken durch die starke Leistung auf Platz 2 der Tabelle in der Regionalliga West und liegen nur einen Punkt hinter Tabellenführer TSV Berkersheim.

        

(mehr Fotos unter
www.unihockey-pics.de)

Spiele FBL Damen West

Sponsoren

uhs-logo_090727_2

Verbände

fvd-logo-150_091107_06

nwuv_grosslogo

ASV Köln Floorball auf Facebook