Die Null steht im FVD Cup

Am Wochenende hat der 1. Spieltag des Floorball Deutschland Cups Nord/West in Braunschweig stattgefunden. Die Damen des ASV Köln konnten sich dabei mit zwei Siegen den 2. Platz der Tabelle erspielen.
Im ersten Spiel des Tages trat der ASV Köln gegen die Damen vom TV Eiche Horn Bremen an. Schon in der vergangenen Saison lieferten sich diese beiden Mannschaften packenende Duelle, wobei ein Mal Bremen und ein Mal Köln siegreich waren. Zwei Drittel lang erspielten sich beide Teams zahlreiche Chancen, die sie aber nicht verwerten konnten. Spannend für die Zuschauer (aber nicht gerade herzschonend für die Trainer): Ein Tor lag ständig in der Luft. In der 2. Minute des 3. Drittels war es dann endlich soweit: Nina Pfelzer bekam frei stehend vor dem gegnerischen Tor den Ball und schoss unhaltbar aus der Drehung ins Eck. Angetrieben von diesem lang ersehnten Erfolg spielten die Damen weiter nach vorne und wollten ein weiteres Tor erzielen. Das scheiterte jedoch, wie schon in den beiden Dritteln zuvor an der mangelnden Chancenverwertung.
Statistik: http://statistik.floorball.de/index.php?seite=game&game=176

Im zweiten Spiel des Tages traten die ASV-Damen gegen den MTV Mittelnkirchen an. Mit einem kompromisslosen Pressing zwang der ASV seine Gegnerinnen immer wieder zu Fehlern in der Abwehr und kam so zu zahlreichen Schusschancen. Dennoch blieb es fast zwei Drittel lang beim 0:0. Großes Manko auch diesmal: Die schlechte Chancenverwertung gegen die mit Frau und Maus verteidigenden Mittelnkirchener. Fast zwei Drittel? Richtig. Kurz vor Ende des 2. Drittels war es Anna Schulte-Herbrüggen, die nach Pass von Elena Krumscheid, den Führungstreffer besorgte. Im 3. Drittel war die Zeit von Elena Krumscheid gekommen. In der 4. Minute schoss sie das befreiende 2:0 (Assist: Caroline Lieber). Sechs Minuten später passte Kristina Kreutzwald mustergültig wiederum auf Elena Krumscheid, die den Treffer zum 3:0-Endstand erzielte.
Statistik: http://statistik.floorball.de/index.php?seite=game&game=178

Trainer Daniel Mahnken freute sich über die beiden Auftaktsiege: "Meine Spielerinnen entwickeln sich von Training zu Training und Spiel zu Spiel weiter - das ist schön zu sehen. Es zeigt, dass das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht ist. Technisch hat die Mannschaft bereits deutliche Fortschritte gemacht, jetzt müssen wir im individual- und teamtaktischen Bereich nachziehen. Da passiert es noch zu oft, dass wir eine taktische Marschroute ausgeben, die aber nicht konsequent eingehalten wird. Das Problem beim Großfeld ist für uns, dass wir nicht auf Großfeld trainieren können. So ist es natürlich schwierig, richtiges taktisches Verhalten zu demonstrieren."

 

Hielten den Kasten sauber: Die Goalies vom ASV
Hielten den Kasten sauber: Die Goalies vom ASV

+Daniel Mahnken

Spiele FBL Damen West

Sponsoren

uhs-logo_090727_2

Verbände

fvd-logo-150_091107_06

nwuv_grosslogo

ASV Köln Floorball auf Facebook