3. Platz für ASV-Mädels bei Kleinfeld-DM

Am letzten Mai-Wochenende haben die Floorball-Damen des ASV Köln ihre tolle Saison mit einem nie für möglich gehaltenen dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften in Kiel gekrönt.

Das Ziel der Mannschaft war noch bei der Ankunft in Kiel klar formuliert: „Spaß haben, Saisonabschluss feiern und gucken was geht“. Tatsächlich ging schon im ersten Spiel mehr als alle erwartet hatten. Gegen den ESV Ingolstadt legten die ASV-Damen gleich los wie die Feuerwehr. 3:0 stand es nach der 1. Halbzeit und am Ende leuchtete auf der Anzeigetafel ein lockeres 7:0.
Scorer: Carola Kaiser 2+2, Minna Sankari 1+2, Gudrun Herzog 1+1, Cathrin Gutmann 1+0, Julia Isaak 1+0, Veronika Kaunisaho 1+0, Anna Schulte-Herbrüggen 0+1

Bilder vom Spiel gegen Ingolstadt… http://www.unihockey-pics.de/sai2009_10/dkfpo_s04_01.html

Im zweiten Spiel des Tages war der ASV Köln schon mehr gefordert. Der Barkelsbyer SV ist in Regionalliga Nord Zweiter geworden und war mit einer sehr jungen Mannschaft angereist. Alle Spielerinnen waren zwischen 13 und 16 Jahren – die ASV-Spielerinnen stellten sich auf viel Laufarbeit ein. Tatsächlich entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen zwei Teams auf Augenhöhe. Nach sieben Minute erlöste Carola Kaiser nach Vorlage von Veronika Kaunisaho den ASV mit ihrem 1:0. Fünf Minuten später gelang Elena Krumscheid das 2:0 im Powerplay. Eine Unkonzentriertheit in der ASV-Abwehr führte kurze Zeit später zum 1:2-Anschlusstreffer der Barkelsbyer. So wurden die Seiten gewechselt. In der siebten Minute der 2. Halbzeit sorgte erneut Carola Kaiser nach schönem Zuspiel von Veronika Kaunishao für den 3:1-Endstand.
Scorer: Carola Kaiser 2+0, Elena Krumscheid 1+0, Veronika Kaunisaho 0+2

Zum Abschluss der Vorrunde trafen die ASV-Damen auf die Mannschaft des ETV Hamburg. Beide Teams waren bereits sicher für das Halbfinale qualifiziert, aber es ging noch um den Gruppensieg. Doch ziemlich schnell wurde klar, dass Hamburg eine Nummer zu groß für Köln ist. Schnell ging der ETV mit 4:0 in Führung. Julia Isaak erzielte noch kurz vor der Halbzeit das 1:4 aus Sicht des ASV. Nach der Pause musste Köln die Blöcke verändern, da Minna Sankari verletzungsbedingt ausfiel. Zunächst sah es aus, als hätte der ASV dadurch aus der Not eine Tugend gemacht: eine Minute nach Wiederanpfiff gelang dem Dream-Team Kaiser/Kaunisaho der Treffer zum 2:4. Aber es war nur ein kurzes Feuer, das aufloderte. Das spielerisch wesentlich stärkere Team aus Hamburg ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und siegte am Ende mit 8:2.
Scorer: Julia Isaak 1+0, Carola Kaiser 1+0, Anna Schulte-Herbrüggen 0+1, Veronika Kaunisaho 0+1

Im Halbfinale lautete der ASV-Gegner TV Eiche Horn Bremen. Ein sehr spielstarkes un erfahrenes Team, das zahlreiche aktuelle und ehemalige Nationalspielerinnen in seinen Reihen hat. Beide Mannschaften kannten sich bereits aus Freundschaftsspielen vor der Saison. Somit waren die jeweiligen taktischen Ausrichtungen bekannt. Der ASV hielt sich wacker und konnte die Bremer Angriffe ein ums andere Mal abwehren. Aus einer harten Manndeckung heraus versuchten die ASV-Mädels Konter zu fahren. Bis zur sechsten Minute hielt das Bollwerk, dann fiel das 1:0 für Bremen. Was danach kam, kann man am besten mit einer Lehrstunde in Sachen Floorball beschreiben. Neun weitere Treffer folgten, bis es nach vierzig Minuten 0:10 aus ASV-Sicht stand. Der ASV Köln somit im kleinen Finale um Platz drei… ausgerechnet gegen „alte Bekannte“ – die SG Dümptener Füchse/TV Refrath.

Der ASV ging im Spiel um Platz drei schnell mit 3:0 in Führung. Gudrun Herzog schoss auf Vorlage von Cathrin Gutmann den ersten Treffer, Minna Sankari, die trotz großer Schmerzen auflief, besorgte das 2:0 und Elena Krumscheid markierte den dritten Treffer nach fünf Minuten. Nach dem zwischenzeitlichen Refrather Anschlusstreffer erzielte Carola Kaiser nach Vorlage von Veronika Kaunisaho das 4:1. Mit dem 5:1 von Kaunisaho ging es in die Pause. Die Marschroute für den ASV war klar: weiter Druck machen. Schon zu oft hatten die technisch und spielerisch perfekten Refrather Spielerinnen einen derartigen Rückstand locker aufgeholt. Nach Wiederanpfiff schien sich genau dies zu bewahrheiten: Nach 25 Minuten hieß es plötzlich nur noch 5:3 für den ASV. Zum Glück war nur zwei Minuten später Elena Krumscheid ein weiteres Mal erfolgreich und netzte zum 6:3-Endstand ein.
Scorer: Elena Krumscheid 2+0, Veronika Kaunisaho 1+1, Carola Kaiser 1+1, Gudrun Herzog 1+0, Minna Sankari 1+0, Cathrin Gutmann 0+1, Anna Schulte-Herbrüggen 0+1

Platzierungen der Kleinfeld-DM der Damen 2010:

Deutscher Meister: TV Eiche Horn Bremen

2. ETV Hamburg

  • 3. ASV Köln
  •  

  • 4. SG Dümptener Füchse/TV Refrath


  • Spiele FBL Damen West

    Sponsoren

    uhs-logo_090727_2

    Verbände

    fvd-logo-150_091107_06

    nwuv_grosslogo

    ASV Köln Floorball auf Facebook