Zwei Siege zum Saisonauftakt

Am Wochenende hat der 2. Spieltag der Damen Regionalliga West in Köln stattgefunden. Vor heimischem Publikum konnten die ASV-Mädels sechs Punkte im Kampf um die Titelverteidigung einsacken. Trotz der zwei Siege ist die Mannschaft traurig: Der Spieltag in der ASV-Halle war gleichzeitig der letzte für das Kölner Goalie-Urgestein Angela Buchholz. Die 28-Jährige wird Köln aus beruflichen Gründen in Richtung Manchester (GB) verlassen.

Der Abschieds-Spieltag fing für Angela alles andere als entspannt an. Nach vier Minuten musste sie im Match gegen SSF Bonn hinter sich greifen. Doch die ASV-Damen ließen sich durch den Rückstand nicht aus der Ruhe bringen. Geduldig suchten sie ihre Chance, den Ausgleich zu erzielen. Das gelang Neuzugang Carolin Henze nach schöner Vorarbeit von Gudrun Herzog in der 9. Minute. In der Folgezeit gaben sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, in dem sich ASV-Goalie Angela Buchholz immer wieder durch glänzende Paraden auszeichnen konnte. Die Kölner 2:1-Halbzeitführung besorgte Caroline Lieber nach 17 Minuten. In der zweiten Hälfte schoss die „junge Garde“ den ASV zum Sieg. Zwei Alleingänge, zwei Tore von Kristina Kreutzwald (7. und 10. Minute) und ein Weitschuss von Larissa Kühn nach Vorlage Caroline Lieber führten zum 5:1-Endstand.
Statistik: http://nwuv.sm-u.de/index.php?seite=game&game=114

Im zweiten Spiel des Tages konnte sich Angela Buchholz schon mal an entspannte Wochenenden in England gewöhnen. Der TSV Berkersheim war mit nur vier Feldspielerinnen angereist – schon alleine aufgrund der zahlenmäßigen Überlegenheit wäre alles andere als ein Sieg für Köln eine große Überraschung gewesen. Für klare Verhältnisse sorgte ein Hattrick von Larissa Kühn zu Beginn des Spiels. Nach einer, drei und fünf Minuten klingelte es im Kasten der Gäste. Eine Minute später trug sich auch Gudrun Herzog in die Torschützenliste ein (Assist: Carola Kaiser). Eine weitere Minute später gelang Berkersheim der Anschlusstreffer, noch eine Minute darauf schoss ASV-Capitana Julia Isaak… und traf zum 5:1. Nach dem 6:1 von Caroline Lieber (Assist: Anna Schulte-Herbrüggen), nahmen die erfahrenen Berkersheimerinnen deutlich das Tempo aus dem Spiel. Köln ließ das zu und setze nicht mehr nach. Halbzeit. Nach der Pause presste Köln wieder aggressiver und konnte insgesamt noch fünf Treffer durch Larissa Kühn, Carolin Henze, Gudrun Herzog, Elena Krumscheid und Caroline Lieber erzielen.
Statistik: http://nwuv.sm-u.de/index.php?seite=game&game=116

Für den ASV spielten: [T] Angela Buchholz, Carola Kaiser, Sarah-Maria Schroeder, Larissa Kühn, [C] Julia Isaak, Gudrun Herzog, Elena Krumscheid, Anna Schulte-Herbrüggen, Kristina Kreutzwald, Caroline Lieber, Carolin Henze, Lea Buchwald

Trainer Daniel Mahnken: „Zwei Siege und 16 Tore bei nur 2 Gegentoren – klar, dass ich sehr zufrieden bin. Allerdings haben mich heute auch zwei Dinge geärgert. Zum einen haben die Mädels die taktische Vorgabe gegen Berkersheim ab Mitte der 1. Halbzeit einfach ignoriert. Zum anderen verliere ich heute mit Angela eine erfahrene und wichtige Spielerin auf dem Feld und außerhalb der Halle. Angela ist absolut floorballverrückt, ehrgeizig und man kann mit ihr herrlich diskutieren, weil sie viele Dinge, die ich plane, hinterfragt – ohne dabei zu nerven! So werde ich gezwungen, mich immer wieder selbst zu überprüfen und lerne dadurch natürlich selbst noch eine Menge. Außerhalb des Platzes werden wir wohl spätestens bei der nächsten Auswärtsfahrt merken, dass sie nicht mehr da ist: Egal, ob es um das Fahren selbst, die Organisation der Auswärtsfahrten oder Heimspieltage ging – Angela war immer da, wenn jemand eine Aufgabe übernehmen musste!“

 

Konkurrenzlos: Die Erfolgs-Goalies vom ASV, Angela (1) und Manu (21)
Konkurrenzlos: Die Erfolgs-Goalies vom ASV, Angela (1) und Manu (21)

+Daniel Mahnken

Spiele FBL Damen West

Sponsoren

uhs-logo_090727_2

Verbände

fvd-logo-150_091107_06

nwuv_grosslogo

ASV Köln Floorball auf Facebook