Köln verliert rheinisches Duell

Zu gern hätten sich die ASV Floorballer das schönste Weihnachtsgeschenk selbst bereitet. Ein Sieg gegen den Dauerrivalen des SSF Bonn wäre zudem ein toller Jahresabschluss für die Kölner gewesen. Leider ging der Wunsch am dritten Advent nicht in Erfüllung und der ASV musste sich in einer spannenden Bundesliga-Partie mit 4:7 geschlagen geben.

In den ersten Spielminuten beschnupperten sich beide Teams zunächst. 16 Minuten hielten beide Keeper ihr Tor sauber, ehe es vier Minuten vor dem ersten Pausenpfiff erstmals im Kölner Kasten klingelte. Der ehemalige ASV Akteur Antti Wolk brachte seine Dragons mit 1:0 in Führung. Wenige Sekunden später zappelte der Lochball zum zweiten Mal in den ASV-Maschen. Leider kassierten die Domstädter 15 Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels sogar den dritten Gegentreffer. „Die Bonner haben drei individuelle Fehler eiskalt ausgenutzt“, ärgerte sich Spielertrainer Niklas Eriksson nach der Sonntagspartie über den schnellen Dreierpack der Bonner.

Im zweiten Drittel bliesen die Gäste zur Aufholjagd. Minh-Kiet Vuong, der eine Vorlage von Janne Bjerlestam zum 1:3 verwertete, gab in der 28. Minute den Startschuss. Drei Minuten später netzte Flo Behler zum 2:3 ein. In der 33. Spielminute waren die Kölner endgültig wieder im Spiel: Der ehemalige schwedische Top-Stürmer Janne Bjerlestam, der in dieser Saison zum ersten Mal das ASV Trikot überstreifte, ließ sein Können aufblitzen und sorgte mit seinem Tor für den 3:3 Ausgleich. Doch die Freude währte nicht lange. Denn nur zwei Minuten später gingen die konditionell stärkeren Hausherren erneut in Führung. Kurz vor dem Ende des Mitteldrittels nutzten die Bonner eine Überzahlsituation aus und erhöhten ihren Vorsprung auf zwei Tore (3:5).

Mit der Gewissheit einen Rückstand aufholen zu können, startete der ASV voller Zuversicht in das finale Drittel. Der erste Dämpfer folgte nur 59 Sekunden nach Wiederanpfiff. Bonn traf zum 3:6. In der 56. Minute weckte ASV Kapitän Janik Pfeiffer mit dem vierten Kölner Treffer noch einmal die Hoffnung auf eine glückliche Wende. Vergebens. Nur eine Minute später sorgte einer der Bonner Angreifer für den 4:7 Endstand.

„Bonn hat cleverer gespielt und letztendlich verdient gewonnen. Wir haben im Spielaufbau immer wieder leichtfertig den Ball verloren. Außerdem bleibt die Chancenverwertung unsere große Schwäche. Daran müssen wir weiter arbeiten“, resümierte Janik Pfeiffer nach dem Abpfiff.

Derzeit rangiert der ASV Köln mit 18 Punkten aus elf Spielen auf dem fünften Tabellenplatz der 2. Bundesliga Nord-West. Die nächste Liga-Partie steigt am 21. Januar 2012 gegen den SSC Hochdahl. Eine Woche zuvor treten die Kölner im Pokal-Viertelfinale gegen den Regionalligisten der Floorball Grizzlys Salzwedel aus Sachsen-Anhalt an.

 

Die Tore:

16:02

0:1

Antti Wolk (Eugen Friesen)

16:18

0:2

Janos Bröker (Lukas Mönnig)

19:45

0:3

Jan Patocka (Antti Wolk)

27:10

1:3

Minh-Kiet Vuong (Janne Bjerlestam)

30:18

3:2

Flo Behler (Chris Stange)

32:44

3:3

Janne Bjerlestam

34:56

3:4

Lukas Mönnig (Günter Wyzujak)

39:00

3:5

Jan Patocka (Lutz Ackermann)

40:59

3:6

Janos Bröker

55:27

4:6

Janik Pfeiffer (Minh-Kiet Vuong)

56:30

4:7

Dennis Schiffer (Mario Mittermüller)

 

Für den ASV Köln spielten:

Tim Lentfer (T), Janik Pfeiffer (C), Christian Stange, Tuomas Kosola, Hannes Mützelfeldt, Mathis Ringe, Florian Behler, Jan Ehmann, Sergej Simon, Daniel Mahnken, Niklas Eriksson, Janne Bjerlestam, Toni Kymäläinen, Minh-Kiet Vuong

 

Schiedsrichter: Matthias Niesing & Bertram Wagner

Ergebnisse 2BL Herren

Tabelle 2.BL

2. MaXxPrint FBL Herren Nord-West 12/13

# Team Sp. Pkt.
1 ASV 0 0
1 DF 0 0
1 FB 0 0
1 SGM 0 0
1 SSC 0 0
1 SSF 0 0
1 TSV 0 0
1 WFC 0 0

Sponsoren

uhs-logo_090727_2

Verbände

fvd-logo-150_091107_06

nwuv_grosslogo

ASV Köln Floorball auf Facebook